Hausabendmahl

Das Hausabendmahl ist ein Angebot für alle, die am Abendmahl in der Kirche nicht teilnehmen können. Nach Absprache kommt der Pfarrer oder die Pfarrerin zu Ihnen ins Haus und feiert dort mit allen, die zusammengekommen sind, eine persönliche Mahlfeier.

Häufig wird um das Hausabendmahl am Sterbebett gebeten (in der Tradition des "letzten Abendmahls"). Das Abendmahl ermöglicht durch seine Bedeutung als Sakrament der Versöhnung zwischen Gott und den Menschen und zwischen den Menschen untereinander einen tiefen Frieden im Abschied. Gleichwohl ist das evangelische Hausabendmahl nicht nur für die Zeit des Sterbens da, sondern kann auch bei anders begründeter Verhinderung der Teilnahme am Gemeindeabendmahl gefeiert werden.

So kann das Abendmahl auch bei einem besonderen Anlass im Haus oder im Hauskreis oder einer Gemeindegruppe gefeiert werden. Pfarrerin oder Pfarrer kommen dazu oder beraten im Blick auf die Feier. Wo Gemeindeglieder das Abendmahl feiern wollen gehört der Kontakt zum Pfarramt obligatorisch dazu.