Krankenseelsorge und Krankensalbung

Wenn Kranke den Wunsch nach geistlicher Begleitung haben, können sie sich jederzeit an das Pfarramt wenden.

Die Pfarrerin oder der Pfarrer kommen gern ans Krankenbett, gegebenenfalls auch im Krankenhaus. Seelsorge am Krankenbett geschieht im Gespräch, aber auch ohne Worte, sie begleitet durch Hören, Blickkontakt, Berührung oder Salbung.

Das Gebet für die Kranken hat gute christliche Tradition. Es kann nach Wunsch mit einer Salbung verbunden werden, bei der der Pfarrer mit Öl ein Kreuz in die Hand oder auf die Stirn oder auf der betreffenden Stelle zeichnet.

 

Bemerkung:

Manchmal erwarten Kranke den Besuch des Pfarrers und er bleibt aus, weil der Pfarrer gar nicht weiß um die Situation. Wenn Sie sich über einen Besuch freuen würden, dann melden Sie sich bitte. Oder wenn Sie wissen, dass jemand auf einen Besuch wartet, dann geben Sie dem Pfarrer bitte einen Hinweis.