Solidarität mit verfolgten Menschen

Wir stellen uns als christliche Gemeinde an die Seite der Menschen, die im Irak und in Syrien als Verfolgte leben müssen und gebrandmarkt werden. Das nebenstehende Zeichen ist das Zeichen, mit dem die Terrorgruppe Isis die Häuser von irakischen Christen im Irak markiert. Wie bei uns in Deutschland damals der Judenstern. Das Zeichen ist ein N für Nazarener. Auch wir sind Nazarener, weil wir zu Jesus von Nazareth gehören. Es sind unsere Schwestern und Brüder, die im Irak und Syrien vertrieben, gefoltert, vergewaltigt und getötet werden. Mit diesem Zeichen zeigen wir und andere Gemeinden und Kirchen, dass wir an ihrer Seite sind, siehe u.a.

- http://wearechristians.info/

- unter Einbeziehung von Jesiden http://misum.org

- http://aktuell.evangelisch.de/artikel/109246/christen-und-jesiden-fordern-schutzzone-fuer-verfolgte-im-irak

 

 

ff - für Flüchtlinge in Neuffen

ff ist die Gruppe von Menschen, die eintritt "für Flüchtlinge" in Neuffen. ff ist in Neuffen!

Die Gruppe hat in den ersten Monaten ihres Bestehens 2013/2014 ermöglicht, dass eine syrische Frau nach Deutschland kommen konnte und hier leben kann. Die unterstützte Frau ist katholische Christin und stammt ursprünglich aus Hasaka in Syrien. Dort ist das Leben für ihre Familie als christliche Minderheit unerträglich geworden und sie floh in den Libanon.

Nachdem wir als Kirchengemeinde eine gemeindeeigenen Wohnung an ihren Bruder vermietet hatten, der seit 2012 in Deutschland ist, kam über ihn der Kontakt zustande und die Schwester wurde als nachholbares Familienmitglied im Rahmen eines Zusatzkontingents des Landes Baden-Württemberg anerkannt. Ein evangelisches Gemeindeglied hat die erforderliche Verpflichtungserklärung für die Frau übernommen.


ff sorgt nun dafür, dass die syrische Frau aus Spendenmitteln bei der evangelischen Kirchengemeinde angestellt sein kann und dass sie menschliche Begleitung in der völlig fremden deutschen Umgebung erfährt. Benötigt werden ca. 10.000 Euro jährlich und viele Stunden Begleitung.

 

ff freut sich über weitere Menschen, die mithelfen. Spenden in jeder Höhe sind immer willkommen, besonders Spendenzusagen zu Daueraufträgen auch mit kleinen Beträgen.

 

Informations-Faltblatt zum Download

 

Spendenkonto "für Flüchtlinge":

Kontoinhaberin: Ev. Kirchengemeinde Neuffen

IBAN: DE 37 6129 0120 0520 1310 10

(BIC: GENODES1NUE)

bei der Volksbank Kirchheim-Nürtingen

BLZ 612 901 20

Kontonummer: 520 131 010

 

Kontaktadressen:

Anke und Thomas Prinz, Tel. 842833

Pfrin. Anne Rahlenbeck (s. Seite Kontakt)