Kunstvolle Gegenstände - Vasa Sacra

Taufe

Der Taufstein ist ein gotischer oktogonaler Stein, bestehend aus einem Becken, einer Säule und einem Säulenfuß. Entstehung um 1450 (kundige Beratung willkommen!)? Das Becken ist außen mit einem Dreipassmotiv in jedem 8 Felder gearbeitet und innen glatt ausgehölt. Am Sockel gibt es als Schmuckelement 4 tatzenähnlich hervortretende Füßchen. Zur Taufe am Taufstein wird ein rundes Brett so oben in das Becken gelegt, dass eine ebene Fläche entsteht. Darauf wird dann eine Taufdecke gelegt. Dann wird eine Taufschale und eine Taufwasserkanne darauf gestellt.

Taufschale und Kanne

 

 

Vasa Sacra - Abendmahlsgeschirr

Die Martinskirche besitzt 3 historische Kelche, 4 neuere vergoldete Kelche, 3 irdene hohe Kelche und 13 irdene blaue Kelche mit zugehörigen 2 irdenen Krügen. Insgesamt 7 Kannen für Wein sind vorhanden. Für Abendmahl mit Einzelkelchen stehen 64 Einzelkelche und 72 Becher mit entsprechenden Tabletts bereit.

Im Pfarramt gibt es noch ein schönes Hausabendmahls-Set mit historischem Kelch, Obladendose und Patene.

Inschriften

Die älteste Kanne trägt die Inschrift:
"No.5", dann auf dem Schild:
"SEB CHRIST SCHÜZ
GEISTL VERW ZU NEUFFEN
GEB.KAPFIN
1730"

5 gleiche Kannen tragen die Nummern 2 bis 6 (1 fehlt),
auf Kanne No.6 steht:
"Zum Andenken gestiftet von sämtlicher Bürgerschaft in Neuffen auf das Reformationsfest den 31. Oktober 1817",
d.h. die Kannen mit dem enormen Fassungsvermögen von insgesamt mehr als 6 Litern wurden zum 300. Reformationsjubiläum gestiftet.

Eine Kanne mit Aufschrift "No.7" weicht gestalterisch ab (eher verwandt mit der erstgenannten).

 

 

 

Abendmahlsgerät

Ältester Kelch

 

Der älteste Kelch trägt am Oberteil unter der Laibung die Jahreszahl 1630. Vermutlich stammt der in Silber gearbeitete, ganz vergoldete Kelch aus einer Nürtinger Werkstatt. Am Fuß ist die Jahreszahl 1646 eingraviert.

Hostiendose

 

Silberne kunstvolle Arbeit mit einer figürlichen Deckelbekrönung. Laut Inschrift 1689 von der Tochter des Dekans Cucuel gestiftet, vermutlich bei Versehgängen für Sterbende verwendet.

Rokoko-Kelch

 

Abendmahlskelch aus Silber, ganz vergoldet. Eine Arbeit aus der Werkstatt des Augsburger Goldschmieds Josef Ignaz Saler (1697-1764).

Der Kelch ist 29 cm hoch und wird in einem noblen, vermutlich originalen Etui verwahrt.

Ausstattung Sakristei

Bild eines betenden Christus über der Tür.

 

Abendmahlsbild an der Südwand.

 

Brett mit darauf befestigtem historischem Schwert, Messer und Gabel. Auf dem Zettel steht als Beschriftung:

"Schwert, Messer und Gabel gefunden als Grabbeigabe beim Kirchenumbau 1939" [dazu in Klammern ein Name, stimmt die korrigierte Jahreszahl? - besser passen würde 1932]