Die Orgel der Martinskirche

Die Orgel in der Martinskirche ist eine große Stadtkirchenorgel mit etwa 2000 Pfeifen in 28 Registern. Sie wurde von der Orgelfirma Weigle 1982 neu erbaut und 2006 durch die Orgelmanufaktur Mühleisen aufbereitet.

Auf dieser Seite finden Sie
- Informationen
- Klangbeispiele
- Disposition

Klangbeispiele

Toccata (Teil) J.S. Bach

Nun danket alle Gott (Choralvers in verschiedenen Registrierungen)

Orgelchoral (Nun danket alle Gott, J.S. Bach, Teil)

Register und Pfeifen: Beispiele Prinzipal, tiefster und höchster Ton, streichendes Amen

Kleine Stücke

Die Disposition der Orgel

Die Disposition der Orgel
NrNameLageZahlPfeifenartBemerkungen
1Prinzipal8'56MetallPfeifen im Prospekt
2Oktave4'56Metall
3Quinte
Sesquialter 2f.
2 2/3'112Metall
4Oktave
Mixtur 5f.
2'280Metall
5Trompete8'56Zunge Metall
6Bourdon16'56Holz gedeckt
7Holzflöte8'56Holz
8Spitzgambe8'56Holz streichend
9Rohrflöte4'56Holz
PEDALWERK
10Prinzipal16'30
11Oktavbaß8'30
12Choralbaß4'30
13Flachflöte
Hintersatz 4f. 2 2/3'
2'120
14Posaune16'30
15Subbaß16'30
16Violoncello8'30streichend
17Trompete8'30Zunge Metall
SCHWELLWERK
18Schwebend Harf4'56Holz streichend
19Weidenpfeife8'56Holz
20Holzgedeckt8'56Holz gedeckt
21Schwellprinzipal4'56
22Nasard2 2/3'56Holz
23Schwiegel2'56
24Terz1 3/5'56
25Quintlein1 1/3'56
26Oktävlein
Scharff 4f.
1'224
27Dulzian16'56
28Hautbois8'56Zunge

Weitere Eigenschaften:

Tremulanten für Haupt- und Schwellwerk
Koppelmanual
Koppeln II-Ped und III-Ped