Paramente (Kanzelbehänge)

Die Kanzel trägt jeweils das Parament, das für den Sonntag am Anfang der Woche aufgehängt wurde. Die jeweils verwendete Farbe folgt den Festlegungen im Kirchenjahr (z.B. im Gesangbuch zu finden ab S. 1516).

 

 

 

AKTUELLES PROJEKT: Neues rotes Parament! Spender gesucht!

Nachdem das grüne, weiße und violette Parament in den letzten Jahren erneuert werden konnte, möchte die Kirchengemeinde nun auch das rote Parament erneuern. Dazu wurde in Zusammenarbeit mit der Paramentenwerkstatt "Knotenpunkt" ein Entwurf der Künstlerin Angela Garner erarbeitet (siehe Bild).

Ein neues Parament in der für die Martinskirche erforderlichen Größe und wünschenswerten Qualität kostet ca. 3000 Euro. Da das neue Parament aus Spenden finanziert werden soll, bitten wir um Spendenbeiträge. Kleine und große Beträge sind willkommen!
Spenden können direkt überwiesen werden an die Kirchenpflege mit dem Stichwort "Spende Parament" (Bankverbindung siehe Kontakt).

Weiterplanung

Für die Komplettierung der Paramente in den 5 Farben des Kirchenjahres wurde auch bereits ein Entwurf gemacht von Sabine Waldmann-Brun. Er soll anschließend an das rote Parament möglichst bis 2021 verwirklicht werden.

Parament Grün

Entwurf: Sabine Waldmann-Brun, Stuttgart

Ausführung: Knotenpunkt, Backnang

Ausführende: Christina Utsch, Backnang Jan. 2004 2/10

Parament Violett

Entwurf: Sabine Waldmann-Brun, Stuttgart

Ausführung: Knotenpunkt, Backnang

Ausführende: Christina Utsch, Backnang, Februar 2006 3/5

Parament Weiß

Entwurf: Angela Garner, Mainz

Ausführung: Knotenpunkt, Backnang

Ausführende: Gaby Belz, Backnang, Okt. 2011 1/5

Parament Schwarz

Altes Parament (ohne Angabe von Künstler und Jahr).

Parament Rot

Altes Parament (ohne Angabe Künstler und Jahr; möglicherweise aus den häufig von Robert Eberwein gestalteten Paramenten der Stuttgarter Paramentenwerkstatt in den 60er-Jahren des 20. Jahrhunderts)

Alte Kanzelparamente

Die durch neue Paramente seit 2004 ersetzten Paramente sind noch vorhanden. Sie sind unbezeichnet, aber könnten aus der Stuttgarter Paramentenwerkstatt stammen nach Entwurf von Robert Eberwein (so typisch für die 60er-Jahre in Württemberg).

Alte Altarparamente

Seit etwa der Jahrtausendwende werden keine Altarparamente mehr verwendet. Die zu den jeweiligen Kanzelparamenten passenden Altarparamente sind noch vorhanden.